Geschichte

Die Pfadfindergruppe „St. Georg“ Graz 3 (Stammgruppe)

1927 wird die Gruppe „Graz 3“ vom späteren Gruppenfeldmeister Dr. Alfred Pokorn (DRAP) gegründet.
Das Heim befindet sich in der Münzgrabenstraße   60.
Die Patrullen nennen sich erstmals nach Tieren: Bären, Löwen, Tiger (später noch Waschbären, Adler, Eisbären, etc.)
1929 wird die grüne Gruppenfahne geweiht.
1932 löst sich das Pfadfinderkorps „St. Georg“ auf und erklärt die Gruppe „Graz 3“ zu dessen „Nachfolgerin“. Daraufhin ändert die Gruppe den Namen in „St. Georg Graz 3 (Stammgruppe)“ und zieht ins neue Heim in der Körösistraße 17.
1936 wird die Wölflingsabteilung gegründet.
1938-1945; die NSDAP-Diktatur verbietet die Pfadfinder und konfisziert deren Eigentum. Die Fahnen und Wimpel sowie einige Logbücher konnten jedoch rechtzeitig versteckt werden.
1945 wird die Gruppe im Dezember durch DRAP erneut gegründet. Das Heim befindet sich zuerst in der Burggasse 15, dann kann ein Heim in der Muchargasse 14 (heutiger Standort) gekauft werden.
1968 wird die Mädchenabteilung gegründet.
1977 gelingt der Gruppe die Pacht eines großen Areals am Fuße des Osthanges des Judendorf-Straßengler (heute Gratwein-Straßengel) Kirchberges zur Nutzung als Lagerplatz.
1986 wird die Pfadfinder-Gilde „St. Georg“ Graz von ehemaligen G3lern gegründet.
2010 wird die ehemalige Platzwarthütte am gepachteten Lagerplatz mit großem Einsatz neu gestaltet und deutlich ausgebaut.
2013 wird mit einem Straßenfest der Gründung des steirischen Pfadfinderkorps gedacht. Das gut besuchte Fest bringt die G3 sogar ins steirischen Fernsehen.
2016 Renovierung eines Teiles des Heims in der Muchargasse 14 durch die RaRo

Comments are closed